Sonntag, 11. August 2019

Sommerliche Quiche vom Zucchino


Die Zeit ist wieder da, wo bei den Freunden mit Garten und Gemüsebeet Zucchini in großen Mengen heran reifen. Gut für die Gäste dieser  Gärtner, denn man bekommt diese Zucchini auch geschenkt. Ich finde das sehr erfreulich. 
Wieder zu  Hause  gibt es Zucchiniquiche mit frischen Paradeisern drauf. 




Mürbeteig:
Für eine 30 cm Form:
200g glattes Mehl
100g kalte Butter in Würferl
Salz
50 g kaltes Wasser
zu einem Mürbeteig verschneiden.
Nicht zu lange kneten, 
zu einer Kugel rollen, 
flach drücken und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Tipp:
Mein über den Daumen Rezept dabei ist.
Butter und Mehl im 1:2 Verhältnis 
1/4 Menge vom Mehl kaltes Wasser.
Durchmesser der Form mal 10  in Gramm Teig.
Z.B. für eine 30 cm Form 300g Teig

Fülle:
2 größere Zucchini knackig, mit Biss anbraten
etwas auskühlen lassen
2 größere Paradeiser schneiden

Quicheform mit dem ausgerollten Teig auslegen
Gemüse darauf verteilen 
Guss mit 
1/8 l Schlagobers
2 Eiern
Salz 
Muskatnuss
1Pkg. Mozzarella (in Würfel geschnitten) 
anrühren und über das Gemüse leeren.



Im Rohr bei Ober- und Unterhitze und 190 Grad 30 Minuten backen.

Heiß essen oder lauwarm genießen
und den Rest am nächsten Tag kalt verspeisen.

Mit einem lieben Dank an den Freund mit Garten.












Sonntag, 12. Mai 2019

Topfengolatschen - ganz klein

und ganz schnell,
sagt die Enkeltochter gerade gerne
und ganz kurz,
denn man kommt ja eh zu nix....



Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Packerl Topfen (250g)
1 Dotter
50 g Zucker 
( Rosinen optional)
1 EL Mehl (oder Maizena)
Zitronenschale BIO
verrühren

1 EI ZUM BESTREICHEN

Backrohr vorheizen
Blätterteig in 12 Quadrate schneiden (3x4)
Topfencreme auf die Quadrate platzieren
Ecken übereinanderschlagen
mit Ei bestreichen


15-20 Minuten bei UMLUFT und 200 Grad backen.








so klein - so schnell - so kurz -

und erfreulichen Muttertag noch


Samstag, 17. November 2018

Topfenblätterteig mit Tarte Tartin



Tarte Tartin ist eine umgedreht gebackene und dann gestürzte Apfeltorte. Sie kann aber auch mit Birnen oder Pfirsichen gemacht werden. 

Das wirklich Neue ist der einfache Topfenblätterteig, der die Torte nochmals besser macht. Die Tarte wird am besten lauwarm gegessen.



1. Topfenblätterteig machen

140 g  sehr kalte Butter
140g  eher trockenen Topfen
140g  glattes Mehl
1 Prise Salz

Den Teig wie einen Mürbeteig rasch verschneiden, kurz kneten, auswalken und übereinanderlegen. Und zwar so, dass das linke und das rechte Drittel über das mittlere Drittel gelegt werden. Eine Stunde kühlen. Dann wieder auswalken und genauso zusammenlegen. Wieder in den Kühlschrank legen. Diese Behandlung drei bis vier mal wiederholen. Das macht den Teig blättrig.



2. Zucker karamellisieren

75 g Zucker in einer backofentauglichen Pfanne schmelzen bis er hellbraun ist.
Nicht umrühren und nicht wegschauen.
Wenn der Zucker braun ist 25g  Butter dazugeben.
Dann die geviertelten Birnen dazu geben, schön drapieren und etwas dünsten lassen.
Abkühlen lassen bevor man den Teig (ausgerollt) darüber legt.
An den Seiten etwas einschlagen - d.h.unter das Obst drücken.
Mit einem spitzen Messer  Luftschlitze in den Teig machen.
Bei 200 Grad im vorgeheizten Rohr bei Ober- und Unterhitze 30 Minuten backen.
Fünf Minuten abkühlen lassen. Einen großen Teller auf die Pfanne legen und die Tarte umdrehen.

 

Ausführlicheres  zu Tarte Tartin gibt es hier auf dem Blog zu lesen