Samstag, 17. November 2018

Topfenblätterteig mit Tarte Tartin



Tarte Tartin ist eine umgedreht gebackene und dann gestürzte Apfeltorte. Sie kann aber auch mit Birnen oder Pfirsichen gemacht werden. 

Das wirklich Neue ist der einfache Topfenblätterteig, der die Torte nochmals besser macht. Die Tarte wird am besten lauwarm gegessen.



1. Topfenblätterteig machen

140 g  sehr kalte Butter
140g  eher trockenen Topfen
140g  glattes Mehl
1 Prise Salz

Den Teig wie einen Mürbeteig rasch verschneiden, kurz kneten, auswalken und übereinanderlegen. Und zwar so, dass das linke und das rechte Drittel über das mittlere Drittel gelegt werden. Eine Stunde kühlen. Dann wieder auswalken und genauso zusammenlegen. Wieder in den Kühlschrank legen. Diese Behandlung drei bis vier mal wiederholen. Das macht den Teig blättrig.



2. Zucker karamellisieren

75 g Zucker in einer backofentauglichen Pfanne schmelzen bis er hellbraun ist.
Nicht umrühren und nicht wegschauen.
Wenn der Zucker braun ist 25g  Butter dazugeben.
Dann die geviertelten Birnen dazu geben, schön drapieren und etwas dünsten lassen.
Abkühlen lassen bevor man den Teig (ausgerollt) darüber legt.
An den Seiten etwas einschlagen - d.h.unter das Obst drücken.
Mit einem spitzen Messer  Luftschlitze in den Teig machen.
Bei 200 Grad im vorgeheizten Rohr bei Ober- und Unterhitze 30 Minuten backen.
Fünf Minuten abkühlen lassen. Einen großen Teller auf die Pfanne legen und die Tarte umdrehen.

 

Ausführlicheres  zu Tarte Tartin gibt es hier auf dem Blog zu lesen  


Sonntag, 30. September 2018

Entflammt für Flammkuchen - teig



Superschnell und gut.
Ganz ohne zusätzlichen Inhaltsstoffen.
Pur. 
Ein Flammkuchenteig ohne Germ (Hefe) der im Handumdrehen zubereitet ist.

Flammkuchenteig für 2 Personen :

200g glattes Mehl
150g Wasser
1 TL Salz
1 EL Öl

zu einem Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten.Ruhen lassen.
Inzwischen Speck und Zwiebel schneiden.
Den Teig dünn ausrollen mit 2 EL creme fraiche bestreichen,
mit Muskatnuss bestreuen 
mit Zwiebel (feine Ringe) und Speck (kleine Würfel) belegen
15 Minuten bei 190 Grad Ober und Unterhitze backen.
Sofort essen.

Für 22 Personen 2 kg Mehl verwenden und die restlichen Zutaten entsprechend  vervielfachen.
Vegetarische Variante mit Zwiebel, Oliven und Tomaten schmeckt ebenfalls sehr gut.






Sonntag, 22. Juli 2018

Heidelbeer - Crostata mit schönem Gitter



Crostata ist ein Gebäck aus Mürbeteig. 
Pikant oder süß.
(Für die pikante Variante den Zucker beim Teig weglassen;-) ) 
Die süße Variante wird mit einer Art KOMPOTT (Weichseln, Marille, Erdbeere - Rhabarber....) belegt und mit einem Mürbteiggitter abgeschlossen. Vielleicht ein bisschen wie  die Linzertorte.
Mich hat schon immer dieses Gitterkonstruktion interessiert.
Von minimal über einfach bis wirklich geflochten.
Diesmal geflochten.

Hier gibt es einen Link zu den "Crostate" in diesem Blog:  KLICK

Zutaten für diesen Kuchen:

Für die Fülle:
500g Heidelbeeren
100g Zucker 
30g Maizena
Saft und Schale einer Bio - Zitrone
*
30g Butter (in diesem Fall laktosefrei)

Zutaten für den Teig:
300g Mehl (bei mir dieses Mal halb glatt halb griffig)
  30g Zucker
180g kalte Butter in Stückchen 
 40g kaltes Wasser
eine Prise Salz

1 Ei zum Bestreichen


Aus den Zutaten für den Teig flott einen Mürbeteig kneten.
Eine Kugel formen und flach drücken und in Frischhaltefolie für mindestens
30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Dann den Teig in die Hälfte teilen.
Eine Hälfte ca 3mm stark auswalken und eine Tarteform damit auslegen.
Ich verwende die mit Glasboden.
Die Zutaten Beeren, Zucker, Maizena, Zitronenschale und Saft mischen und 
in die Form auf den Teig leeren. Die Butterstückchen darüber verteilen.




Jetzt die zweite Hälfte auswalken.
Entweder in Streifen schneiden und ein Gitter auf die Tarte legen.
Eine Schicht drunter, die zweite Schicht einfach drüber legen.
Wer mehr Zeit verwenden möchte, hier ein paar Fotos zu einem wirklich schönen Gittergeflecht.


16 Streifen schneiden


Crostata mit 8 Streifen belegen...

einen Mittelstreifen einflechten...

weitere Streifen einflechten. Dabei die oberliegenden
Streifen zur Mitte klappen...


bis der Kuchen bedeckt ist
dann den Rand festdrücken




Ein Ei mit ein wenig Wasser verschlagen und das Gitter damit bestreichen.

Bei 200 Grad - 45 Minuten bei Ober und Unterhitze im unteren Drittel des Herdes backen.

Nach Belieben mit Staubzucker bestreuen und mit Schlagobers servieren.
Die Crostata schmeckt auch nach 2 bis 3 Tagen sehr gut, 
wenn sie durchgezogen ist. Im Kühlschrank aufheben!