Donnerstag, 24. Juli 2014

Brot im Topf -1- und schöne Aussichten

Rezepte und Abhandlungen über dieses Brot habe ich ja schon öfter begonnen zu lesen.
Aber irgendwie ist es mir dann immer zu langwierig erschienen.
Sowohl zum zu Ende Lesen als auch zum Ausprobieren.
Beim letzten Besuch in der Provinz bekam ich es gezeigt.
"Eh nicht so kompliziert".
Und hier ist der Gastbeitrag von F.
"Brot im Topf" oder "Brot ohne kneten" - in aller Kürze.








Man braucht:
*400g Mehl
*320g Wasser
*1/2 TL Trockengerm
*Salz nach Geschmack (1 TL oder mehr)
*Gewürze wie Fenchel, Anis, Kümmel nach Belieben in TL - Mengen
  oder auch keine Gewürze.
*einen Topf mit Deckel, den man auch ins Rohr stellen kann.
Hier ist es ein Riessbräter.

So geht es:
Zutaten in einer Schüssel verrühren, zudecken und 18 Stunden nicht anschauen.
Dann auf ein reichlich bemehltes Backpapier leeren und auseinanderschieben.





Alle 4 Seiten einschlagen.
In einem Körbchen (oder auch nur so) noch 15 Minuten rasten lassen.









































Inzwischen den Bräter mit Deckel im Rohr bei 230 Grad vorheizen.
Deckel herunter nehmen - SEHR HEIß!!!
Den Teig mit der gefalteten Seite nach unten in den Topf geben und den Deckel wieder darauf setzen.





















30 Minuten bei 230 Grad backen.
Dann den Deckel abnehmen (achtung- noch immer sehr heiß) und 
weitere 15 Minuten backen - ohne Deckel.
Das Brot vor dem Anschneiden 1 Stunde auskühlen lassen.


Voilà.
Wirklich nicht kompliziert und sehr, sehr gut.





















Meines hat dann so ausgesehen und nur kurz gehalten!
Es war sehr schnell aufgegessen.



1 Kommentar:

  1. hallo sunny,
    hab grad eine mischung für morgen früh zum backen hingestellt...
    al. peter

    AntwortenLöschen