Sonntag, 17. Mai 2015

Grammelpogatscherl





















Für  d a s  Fest im Juni- das ja jetzt eigentlich schon am Donnerstag Nachmittag statt Freitag Nachmittag beginnt - werden noch mundgerechte Happen zum Nachmittagsaperitif gebraucht. Also werden sich zu den Schinkenkipferl noch die Pogatscherl gesellen. Nach burgenländischer Tradition und schon lange nicht gegessen. Vielleicht gehören ja Grammelpogatscherl auch zu den bedrohten Gerichten, wie Bisquitschöberl und Reisfleisch.......


Zuerst zu hart, dann zu flach .......
Beim dritten Versuch waren die Happen dann so, wie ich sie wollte. 
Klein genug, damit man sie mit einem Mal in den Mund stecken kann, 
hoch genug aufgegangen, um hübsch auszusehen 
goldgelb und flaumig.
Die Menge reicht für 40 kleine Häppchen oder auch für 60 und wir haben vor dem einfrieren schon so viele genascht?.....
Na ja , am besten gleich mehr machen.



















Zutaten
300g glattes Mehl
200g Grammeln
1 P. Trockengerm
1 TL Zucker
2 Dotter +
1 Ei (zum Bestreichen)
1/8 l lauwarme Milch
1/16 l Weißwein (trocken)
1/16 l Sauerrahm
1 TL Salz
grobes Salz, Kümmel

Zubereitung
Grammeln fein hacken- nicht mit der Moulinex zerkleinern, sonst werden die Grammeln flüssig!
*Mehl mit der Trockengerm, Zucker und Salz gut verrühren
*in die Mitte Dotter, Rahm,  lauwarme Milch und den Wein geben und umrühren
*die Grammenl dazu geben und mit den Knethaken (Mixer) verrühren bis sich der Teig vom Topf löst
*anschließend den Teig auf bemehltem Brett auswalken und (wie Blätterteig) zweimal übereinander schlagen. Diesen Vorgang 3x wiederholen
*den Teig so für eine halbe Stunde kühl stellen
*auf dem bemehlten Brett den Teig 1cm hoch auswalken (vorher nicht kneten)
*mit einer Ausstechform  (3cm Durchmesser) Pogatscherl ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen
*den Rest vom
 Teig wieder zusammenkneten, ausrollen und ausstechen und  alle  noch einmal 10 Minuten aufgehen lassen
*Ei mit 1 El Milch verschlagen und Pogatscherl damit bestreichen und mit Kümmel und Salz bestreuen
*bei 190 Grad ca. 15 Minuten backen
*zum Wein genießen
Ich friere meine Pogatscherl - für  d a s  Fest - ein, zwischen den Schinkenkipferl und den vegetarischen Pogatscherl -die gibt es hier- 
in Herzform!
Voilà! 

#wirrettenwaszurettenist'

  















Kommentare:

  1. Bin grad auf der Suche nach dem 'perfekten' Rezept, nachdem zwei Versuche nicht zu meiner Zufriedenheit ausgefallen sind. Klingt gut, das wird mein dritter Versuch! ;-) Danke für die detaillierte Beschreibung!

    AntwortenLöschen